FAQ — Häufig gestellte Fragen

Was ist das für ein Scanner?

Wir vermieten Reflecta DigitDia 6000 Magazin Scanner mit Staubentfernungstechnologie. Die Scanner können komplette Magazine einlesen. Auf dem beigefügten Laptop ist die Scansoftware Cyberview und Silverfast 8 installiert.


Welche Magazine werden unterstützt?

Es werden Einheits- (Standard-), CS-, LKM- und Paximat-Magazine (auch Rundmagazine) unterstützt. Nicht kompatibel sind Kodak Carousel-Magazine. Revue (Quelle)- und Pentacon- Magazine sind durch eine kleine Modifikation ebenfalls kompatibel, bitte klicken Sie dazu hier.

Verwendbare Magazintypen

Verwendbare Magazintypen


Wie kann ich am besten die Zeit einschätzen, wie lange ich für meine Diasammlung benötige?

Mit unserem Rechner können Sie kalkulieren, wie lange Sie für das Einscannen der Dias benötigen. Zusätzlich erfahren Sie, welche ungefähre Datenmenge dabei anfällt. Die Berechnung beruht auf durchschnittlichen Erfahrungswerten von 2000 gescannten Dias. In unserer Anleitung im Downloadbereich finden Sie auch eine Tabelle mit den verschiedenen Scanzeiten.


Für die Berechung wird vorausgesetzt, dass sich Ihre Dias bereits in Magazinen befinden.

dpi
Je höher, desto besser werden die Dias aufgelöst. Ergibt aber auch größere Dateien.

Voraussichtliche Scandauer:
Benötigter Speicherplatz:


Wie ist die Qualität der gescannten Dias?

Ein gescanntes Dia ist eine Reproduktion und vergleichbar mit der Qualität eines Abzuges. Es ist ganz natürlich, dass es im direkten Vergleich einen geringen Schärfeverlust gibt. Dieser ist aber nur unter starker Vergrößerung und im direkten Vergleich sichtbar.


Wieviel Pixel hat ein gescanntes Dia?

Folgende Tabelle gibt circa die Megapixel zur Scanauflösung an:

Auflösung (in dpi) Abmessung (in px) Größe (in Megapixel) Größe (in Megabyte)
2500 2360 x 3540 8,3 2,5 MB
2700 2550 x 3825 9,75 3 MB
3600 3400 x 5100 17,3 4 MB
5000 4720 x 7080 33,4 10 MB

Sind alle Diafilme gleich von der Qualität?

Alle, außer Kodachrome-Filme. Diese können nicht mit der Staubentfernung gecannt werden. Außerdem führen Kodachrome-Filme öfters zu blaustichigen Ergebnissen. Dieses liegt an einem völlig anderen Schichtaufbau dieser Filme. Kodachrome-Filme nicht verwechseln mit Ektachrome-Filme! Wenn Sie nicht wissen, ob Sie Kodachrome-Filme verwendet haben, ist die Frage im Prinzip schon beantwortet… Kodachrome-Filme waren einiges teurer und bedurften einen speziellen Entwicklungs-Prozess. Man hat diese Filme gezielt im Fotohandel gekauft und waren in Europa eher unüblich. In Amerika waren diese Filme eher vertreten.


Welche Diarahmen werden unterstützt?

Sie können alle gängigen Diarahmen verwenden. Besitzen Sie Vollglasdias (2 Glasscheiben mit Klebeband zusammengehalten), so sind diese nur über den Einzeldiaschacht einzuführen, da sie sich in der Regel über das Magazin verklemmen. Nähere Informationen finden Sie in der Anleitung im Downloadbereich.


Was passiert, wenn Dias im Magazin fehlen?

Lassen Sie die Lücken einfach bestehen. Der Scanner erzeugt pro Lücke sehr schnell leere Bilder. Anhand deren Dateinamen können Sie später sehr leicht nachvollziehen, in welchem Magazin und an welchen Stellen Dias gefehlt haben.


Wie sollten Dias vorsortiert werden, die wegen der Überblendtechnik in verschiedenen Magazinen stecken?

Gar nicht. Scannen Sie einfach das erste Magazin (A) ein und benennen Sie nach dem Scannen die Bilder einfach so um: „laufendeNummer-A“ (z.B. 001.jpg in 001-A.jpg, 002.jpg in 002-A.jpg). Scannen Sie danach Magazin B ein und benennen Sie diese Bilder nun so um: „laufendeNummer-B“ (z.B. 001.jpg in 001-B.jpg, 002.jpg in 002-B.jpg). Als Resultat stehen die Bilder im Verzeichnis nun direkt hintereinander (001-A.jpg, 001-B.jpg, 002-A.jpg, 002-B.jpg, usw.).


Wozu ist der beigelegte Timer?

Wenn das Gerät in einem anderen Raum scannt, stellen Sie sich einfach den Timer, damit Sie an den Magazinwechsel erinnert werden.


Ist Silverfast wesentlich besser als CyberView?

Silverfast benötigt einiges an professionelles Vorwissen, um zu besten Ergebnissen zu kommen. So müssen zu jedem einzelnen Dia Vorscans angefertigt und eigene Korrekturwerte hinterlegt werden. Das erhöht die Scanzeit pro Dia erheblich, was der Idee des automatischen Magazinscans entgegen wirkt. Wir haben Silverfast 8 trotzdem installiert und überlassen unseren Kunden die Entscheidung, ob Aufwand und damit verbundene längere Scanzeit gerechtfertigt sind.

Wir empfehlen allen Kunden, die ihre Dias einfach nur einscannen möchten, die Verwendung von CyberView. Die so gescannten Bilder lassen sich im Nachhinein sehr gut weiterbearbeiten.


Warum gibt es im Internet so unterschiedliche Meinungen zu Silverfast & CyberView?

Unsere Tipps und unsere beiliegende und selbstgemachte Anleitung beruhen auf unseren ausführlichen Testreihen und praktischen Erfahrungen aus fünf Jahren Arbeit mit diesen Geräten. Im Internet kursieren viele nichtfundierte Aussagen zu beiden Programmen, die wir nicht weiter kommentieren möchten.


Kann ich auch meinen eigenen Computer verwenden?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei der Installation der Software auf Ihren PC keinen Support übernehmen können. Aus diesem Grund liefern wir grundsätzlich einen Laptop mit.


Kann man den Scanner auch ohne Laptop mieten?

Wir liefern den Laptop grundsätzlich mit, um einen reibungslosen Scan-Vorgang zu gewährleisten. Dadurch müssen Sie keine Software auf Ihren PC aufspielen, was immer wieder zu Komplikationen führen kann.


Wenn ich das Gerät länger benötige als geplant, ist das möglich?

Im Prinzip schon, sprechen Sie das bitte mit uns ab.


Kann ich das Gerät auch vor Ablauf der Mietzeit zurückgeben?

Ja, wir berechnen dann die Hälfte der geplanten Tage. Beispiel: Sie mieten das Gerät für 20 Tage, geben es aber nach 15 Tagen zurück. Dann fallen für die 5 Tage Differenz nur die Hälfte der Mietkosten an.


Kann ich das Gerät Freunden weitergeben?

Nein, Sie sind für das Gerät verantwortlich, eine Weitergabe können wir leider nicht gestatten.


Kann ich das Gerät auch direkt bei Ihnen abholen?

Im Prinzip ja. Da wir aber die Scanner über ein Logistik-Unternehmen versenden, müssen wir das Selbstabholen erst organisieren. Zum einen ersparen wir uns zwar die Versandkosten, zum anderen haben wir einen erheblich größeren Aufwand. Daher können wir für Selbstabholer keinen Preisnachlass in der Grundgebühr gewähren.


Kann ich den Scanner auch mieten, wenn ich Österreich wohne?

Selbstverständlich können Sie unsere Scanner auch mieten, wenn Sie in Österreich wohnen. Wir liefern Ihnen das Scannerset zu den gleichen Konditionen wie zu unseren Kunden in Deutschland. Versandkosten fallen dabei keine an.


Kann ich den Scanner auch mieten, wenn ich in der Schweiz wohne?

Unser Angebot ist nur innerhalb Deutschlands und Österreichs gültig, d.h. wir liefern die Scanner auch nur nach Deutschland und ÖSterreich. Wenn Sie in den nördlichen der Schweiz wohnen, können Sie auch den Service des Paketservice Lindau in Anspruch nehmen und das Gerät dorthin liefern lassen. Ist der Scanner dort eingetroffen, können Sie ihn vor Ort abholen.