Kundenstimmen

Lesen Sie hier, was andere Kunden über mietscanner.de sagen oder fügen Sie selbst einen Kommentar hinzu!

  1. Ich war sehr zufrieden mit dem Gesamtpaket und dem Kundenservice. Ich kam sehr gut mit der Beschreibung und mit dem Handling zurecht. Zudem wurden mir auch gute Tips zur „Verbesserung“ der Scans gegeben.
    Endlich sind all unsere Dias digitalisiert ;).
    Alles in allem ein tolles Angebot.

  2. Ich habe 2016 bereits meine eigenen Dias komplett gescannt, und nachdem ich einem Freund davon erzählt habe, war er sehr schnell angetan, dass ich seine ca. 4200 Dias ebenfalls „durchrauschen“ lasse, inkl. Bildoptimierung mit FixFoto.
    Es hat grundsätzlich sehr gut funktioniert (ich hatte jetzt einen 6000er, alle anderen Scanner waren ausgebucht).
    Extrem vorteilhaft (und letztlich der Grund für meine „Wiederholungstat“) war das Komplett-Paket, das technisch und organisatorisch einwandfrei war: auspacken – einschalten – loslegen! Kein Installieren und Probieren, bis der eigene Laptop mit dem Scanner spielt usw., das war und ist mir sehr viel wert.
    Die folgenden Anmerkungen betreffen daher auch NUR das zu erwartende DrumRum, wenn Mechanik mit im Spiel ist, der geneigte Leser kann das auch als kleine Erfahrungstipps verstehen. Natürlich muß man immer damit rechnen, dass ein Magazin klemmt oder ein Dia nicht ganz eingeschoben wird, also immer mal wieder ein Auge darauf halten schadet nichts – die Mechanik ist halt immer sehr schnell ein Problem. Die o.g. Dias waren jetzt in alten 36er-Quelle-/Revue-Magazinen, wo möglicherweise mal hier ein Zehntel Millimieter fehlte oder mal woanders, was bei dünneren Diarahmen oft dazu führte, dass der Hebel zum Dia-Einführen abrutschte und das Dia nicht ganz eingeschoben wurde, was ich aber erst nach dem Scan beim Anschauen am Bildformat bemerkte. Also halt manuell nachscannen. Es waren auch Dias in LKM-Rahmen dabei, die ich dann in LKM-Magazine umsortiert habe, weil in den Quelle-Magazinen der Hebel sehr oft „daneben“ griff. Allerdings klemmte ab der Hälfte der Dias dann das längere LKM-Magazin (max. 80) beim Vorschub.
    Trick: Ich hab eines meiner LKM-Magazine auf 36 Dias abgesägt und die Führungsnut mit Schleifpapier ein bißchen aufgeweitet, und dann lief es wesentlich besser…
    Also, wie gesagt: die Mechanik…
    Auch ist die Scanner-Software einzelne Male sporadisch abgestürzt, was blöd ist, aber kein echtes Problem, die Ursachen können ja vielfältig sein.
    Mein Fazit aus 2016 und 2020:
    Wollte ich nochmal scannen, würde ich auf alle Fälle wieder bei Jens Kestler anrufen!

  3. Absolut empfehlenswert! Alles gut durchorganisiert, alles vorhanden, was man braucht. Service super!

  4. Insgesamt sehr empfehlenswert!
    Reibungslose Abwicklung, leicht verständliche Beschreibung, einwandfreie Funktion aller Komponenten.
    Dieses perfekte Servicepaket ist seinen Preis wert – Gerne wieder.

  5. Das Gesamtpaket ist super, alles ist dabei, was man braucht! Service und Informationen sind detailliert und durchdacht.

  6. Ich bin begeistert vom Service, der Ausstattung und der ganzen Abwicklung. Es hat alles bestens geklappt und werde mietscanner weiterempfehlen.
    Vielen Dank.

  7. Ich habe ca. 4000 Dias mit 2500 dpi eingescannt. Das Zusammenspiel zwischen Laptop und Scanner lief problemlos. Die Anleitung ist praxisorientiert und auch für Laien gut verständlich. Das Gesamtpaket ist – auch preislich – somit sehr empfehlenswert.

  8. Das von Mietscanner zur Verfügung gestellte Set war perfekt vorbereitet und ausgestattet. Die von Mietscanner angegebenen Zeiten für das Scannen sind realistisch. Ich konnte alles ohne Nachbearbeitung in der vorgesehenen Zeit digitalisieren. Jederzeit wieder.

  9. Das war die richtige Entscheidung, zum Scannen meiner Dias Ihr „Rundum-Sorglos-Paket“ zu buchen:
    Laptop und Scanner kennen sich bereits, einfach die Geräte zusammenstöpseln und loslegen!
    Wie ausgezeichnet die Magic-Touch-Staubretusche funktioniert, konnte ich beim Vergleich der gescannten mit den projezierten Dias feststellen.
    Die beigelegte Beschreibung ist narrensicher und schlägt solche Einstellungen vor, die sich am besten bewährt haben. In einem Punkt bin ich allerdings von Ihren Empfehlungen abgewichen:
    Anstatt die Bilder als JPG-Datei zu speichern, habe ich lieber das verlustfreie TIF-Format gewählt.
    Das benötigt zwar mehr Platz, bietet dafür aber mehr Möglichkeiten für eine nachträgliche Bildbearbeitung.


Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert.

*

*